Ab 1808 erfolgte der Ausbau zur klassizistischen Kurstadt, zum Nizza des Nordens." /> tourbee.de, Foto, Bild" />                                                                                                                                                                                                                                                                            
Marktkirche in Wiesbaden, neugotisch Stadmuseum am Markt vor imposanter Marktkirche und profaner Gastonomie - Neues Rathaus Wiesbaden Wilhelm I. vor der Stadtkirche

großflächiger Marktplatz von Wiebaden

Villa Clementine ind respektabler Nachbarschaft am Park Der Kurpark entstand erst im 20. Jh.

Denkmal Kaiser Wilhelm I. Hessische Staatstheater (1892/94) Figurenschmuck am Theater

wiesbaden

Wiesbaden, Hessens Hauptstadt und Weltbad mit rund 270.000 EW, entstand am Schnittpunkt alter Straßen, am Rhein und zu Füßen der bewaldeten Hänge des Taunus. Im Jahre 121 waren die Badewässer Wiesbadens bereits den Römern bekannt. 828 wurde "Wisibada" - das Bad an den Wiesen mit seinen Thermalquellen - erstmals urkundlich erwähnt.
Ab 1808 erfolgte der Ausbau zur klassizistischen Kurstadt, zum Nizza des Nordens.

© Bernd H. Schuldes

 

mehr Ortsinfo auf tourbee.de