tourbee.de, Foto, Bild" />                                                                                                                                                                                                                                                                            
Kein mittelalterlicher Wehrturm, Fachwerkgebäude, Kirche St. Nikolai von Weißensee. Kirche St. Nikolai

Geleithof dicht am Schloss. Fachwerk auf Ziegelunterbau, Schloss Runneburg. Palas der Burg, geschützt hinter dickem Mauerwerk, vom Geleithof aus gesehen.

fast schon im Schlosshof, Vom Streitturm aus Durchgreifende Sanierung. Hinter der Schlossmauer

Zäune und Mauern gibt es schon, Dächer der Altstadt von Weißensee Burgtor. vor uns der Marktplatz, lang und schlank

weissensee

Das Landstädtchen mit rund 3.500 EW entstand als hochmittelalterliche Stadtgründung der Thüringer Landgrafen. Eine Wallanlage bestand hier seit dem 6. oder 7. Jh. Sie erhielt um 1100 erste steinerne Bauten. 1168 baute Landgräfin Jutta die Burg zur wehrhaften Residenz aus. 1240 starb der letzte Landgraf von Thüringen, das Schloss wurde Witwensitz, Landratsamt, Museum. Gleichsam verlief der wirtschaftliche Niedergang des Städtchens bis ins 19. Jh.. Jetzt kann es nur wieder aufwärts gehen.

© Bernd H. Schuldes

 

mehr Ortsinfo auf tourbee.de