schwerin.tourbee.de, Foto, Bild" />                                                                                                                                                                                                                                                                            
Ehemaliges Waffen-Arsenal am Schweriner Pfaffenteich, altes Handelshaus Begegnung am Markt von Schwerin. buntes Markttreiben am gut frequentierten Markt von Schwerin

Kirche St. Maria und St. Johannes. Die Basilika hat eine Länge von 100 m. Der Dom in Schwerin Dtele am Marktplatz von Schwerin.

Die weiße klassizistische Säulenhalle am Markt, einst Handelshaus bzw. Krambude Häuser am Schlachtermarkt, Ostseite Weinhandlung und Weinstuben Puschkinstraße Nr. 12 An der Werderstraße nördlich vom Schloss

Neues Palais mit Gemäldegalerie, Siegessäule am ehemaligen Paradeplatz. Beamtenlaufbahn Altstadt Schwerin, vom Burgsee aus gesehen

schwerin

Auf slawischen Siedlungsgsgebiet nahe der Burg Zuarina am See gegründet, erhielt Schwerin 1160 das erste ostelbische Stadtrecht und wurde früh Sitz des Bistums und Residenzstadt. Nach Bränden wurde die Stadt klassizistisch geprägt, wobei die Schelfstadt auch ältere Strukturen bewahrte.
Die Bundesgartenschau BUGA 2009 in der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern war Anlass, das weite Gelände um die Schlossinsel aufzubessern.

© Bernd H. Schuldes

 

mehr Ortsinfo auf schwerin.tourbee.de